Aktuell

Immer informiert und am Puls der Zeit – das beschäftigt Europa und die Region.

Sacharow-Preis

Donnerstag, 28. November 2019, 12:32 Uhr

Seit 1988 verleiht das Europäische Parlament jährlich den Sacharow-Preis für geistige Freiheit. Ausgezeichnet werden Personen, die sich weltweit in besonderer Weise für die Menschenrechte eingesetzt haben. Mit dem Preis werden die Preisträger und ihr Anliegen unterstützt sowie Verstöße gegen die Menschenrechte aufgezeigt.

Sacharow-Preisträger 2018 ist der 1976 geborene ukrainische Filmregisseur Oleg Sentsow. Am 10. Mai 2014 wurde er in Simferopol, der Hauptstadt der Ukrainischen Autonomen Republik der Krim, von den russischen Besatzern verhaftet und in einem Schauprozess zu 20 Jahren Haft wegen Terrorismusvorwürfen verurteilt. Sentsow hat niemals eine Schuld anerkannt und trat in Hungerstreik, den er nach 145 Tagen abbrach, um einer drohenden Zwangsernährung zu entgehen. Im September 2019 wurde er bei einem Gefangenenaustausch zwischen Russland und der Ukraine freigelassen. Jetzt konnte er den letztjährigen Preis mit einem Jahr Verspätung persönlich entgegennehmen und sagte in seiner Dankesrede: „Es ist eine große Ehre und eine große Verantwortung, diesen Preis zu erhalten. Ich nehme diesen Preis entgegen, nicht als persönlichen Preis, sondern als Zeichen für alle ukrainischen politischen Gefangenen, die in russischen Gefängnissen waren und für alle diejenigen, die noch immer inhaftiert sind.“ Sentsow würdigte die EU und ihre demokratischen Werte. Er kritisierte die "militaristischen" Praktiken Russlands.

Die Preisverleihung für den diesjährigen Preis wird im Dezember erfolgen.

Link zur Pressemitteilung: https://www.europarl.europa.eu/news/de/headlines/priorities/sacharow-preis-2018/20191121STO67147/oleh-senzow-nimmt-sacharow-preis-2018-in-empfang

Link zum Bericht „Sacharow-Preis 2018: Oleg Senzow und der Kampf politischer Gefangener in Russland“: https://multimedia.europarl.europa.eu/de/sakharov-prize-2018-oleg-sentsov-and-the-struggle-of-political-prisoners-in-russia_N01-PUB-191120-SENT_ev

Bild: © Europäisches Parlament

Zurück

Sie haben Fragen oder Anregungen? Schreiben Sie mir!